Meldungen / NEWS

Verschiedenes

Wetter und CO

Archiv

Aktuelles

 

07.08.17 (ph) Frontalzusammenstoß auf der B16 bei Weichering mehr....

 

Zum Video von INTV

 


30.07.17 (ph) Verkehrsschutz Ratgeber

 

Nach der offiziellen Unfallstatistik 2016 vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) ist die Zahl der Unfalltoten in Deutschland 2016 im Vergleich zum Vorjahr wieder gesunken. Trotzdem finden wir 60 Verkehrstote allein durch den Grund sich nicht anzuschnallen noch viel zu hoch!
Um solche leicht vermeidbaren Ursachen entgegenzuwirken haben wir einen umfangreichen und kostenlosen Ratgeber zum Thema „Verkehrssicherheit“ veröffentlicht, der detailliertes Grundwissen in den Bereichen Unfallprävention, Verkehrserziehung, das Verhalten am Unfallort und Erstversorgung von Unfallopfern vermitteln soll (zum Ratgeber).


21.06.2017, 17:19 Uhr (ph) Brand in Lichtenau

 

Ursache weiter unklar

Lichtenau (DK) Nach dem Brand einer Brennholzlege im Weicheringer Ortsteil Lichtenau ist die Ursache weiterhin unklar. Das teilen die Ermittler der Neuburger Polizei mit. Wie berichtet, hatte es am Mittwoch gegen 17.20 Uhr auf einem Anwesen in der Lichtenauer Hauptstraße gebrannt.
Ein Stapel Brennholz, der neben einer Garage gelagert war, hatte Feuer gefangen und brannte aufgrund der momentanen Trockenheit rasch lichterloh. Die enorme Hitzeentwicklung bedrohte auch das nahe Gebäude, ein Übergreifen der Flammen konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehren jedoch verhindern.

Der entstandene Schaden ist minimal. Lediglich ein Stützpfeiler aus Holz und das gelagerte Brennholz wurden laut Polizei in Mitleidenschaft gezogen. Der Ermittlungen dauern noch an.

Lichtenau: - Lesen Sie mehr auf:
http://www.donaukurier.de/lokales/neuburg/Lichtenau-Ursache-weiter-unklar;art1763,3436790#plx363207331


Quelle: Donaukurier


01.06.2017, 20:20 Uhr (ph) Ölspur in Weichering


14.05.2017, 21:22 Uhr (ph) Wegen Unwetter Stromausfall im Tanklager


19.03.2017 (ph) Aktion "Rettungsgasse bilden"

 

Pflicht ab 2017: Die neuen Regeln zur Rettungsgasse muss jeder kennen!


Der neue Paragraph zur Rettungsgasse in der StVO:


"Sobald Fahrzeuge auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen für eine Richtung mit Schrittgeschwindigkeit fahren oder sich die Fahrzeuge im Stillstand befinden, müssen diese Fahrzeuge für die Durchfahrt von Polizei- und Hilfsfahrzeugen zwischen dem äußersten linken und dem unmittelbar rechts daneben liegenden Fahrsteifen für eine Richtung eine freie Gasse bilden." (§ 11, Absatz 2, Straßenverkehrsordnung)


Der neue Paragraph gilt seit 14. Dezember 2016 - allerdings hat das bislang kaum jemand mitbekommen. Dabei ist die Beachtung für alle Autofahrer Pflicht und wer sich nicht dran hält, begeht eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Verwarngeld in Höhe von 20 Euro belegt werden.


Das sind die Änderungen zur Rettungsgasse im Detail:


Die neue Regelung soll vor allem die Bildung der Rettungsgasse vereinfachen, indem die Regeln simpler gestaltet werden. Nun müssen immer die Autofahrer auf der ganz linken Spur nach links fahren und alle anderen nach rechts. Der Standstreifen darf offiziell übrigens nicht benutzt werden, viele Rettungskräfte raten allerdings dazu, ihn trotzdem für die Bildung der Rettungsgasse zu nutzen - allerdings nur mit der halben Wagenbreite.


Neu ist auch, dass konkret geregelt wird, ab wann die Gasse gebildet werden muss.

Bislang war nur die Rede von "stockendem Verkehr". Nun ist klar: Geht es nur mit Schrittgeschwindigkeit vorwärts oder kommt der Verkehr zum Erliegen: Rettungsgasse bilden!
Hoffen wir, dass alle Autofahrer diese Regeln möglichst schnell lernen und sich vor allem auch dran halten! Du kannst einen guten Beitrag dazu leisten, indem du deinen Freunden von den neuen Regeln erzählst und diesen Artikel zum Beispiel bei Facebook teilst. Damit weiterhin Leben gerettet werden können!

 

 

 


10.01.2017

 

Dienst- und Generalversammlung am 06.01.2017

 

Mit einer kleinen Verspätung eröffnete Vorstand Christian Lautner die diesjährige Dienst- und Generalversammlung und es fanden sich 53 Mitglieder beim Landgasthof Vogelsang ein.

Über den Faschingsball mit den Feuerwehrschix´n, Starkbierfest, Dormoasta Schießen (2. Platz), Maibaum und Kindermaibaum aufstellen, Fronleichnamsprozession, Besuch bei Feuerwehr Weidorf (125 Jahre), Grillfest, Ferienprogramm, den Besuch unserer Kameraden der FFW Tepla/Tschechien, Reise nach Bischhofsburg, Weinfest und Adventsmarkt berichtete Vorstand Christian Lautner.

Nach dem ausführlichen Protokollbericht des Schriftführers Martin Volnhals, dem positiven Kassenbericht von Christian Volnhals und dem Revisionsbericht von Adolf Rechner und Jakob Heinrich berichtete Kommandant Karl Beck über die Arbeitsschwerpunkte 2016.

75 Aktive, davon 52 Feuerwehrmänner, 12 Feuerwehrdamen und 11 Feuerwehranwärter (6 weiblich und 5 männlich), darunter 24 Atemschutzgeräteträger und 2 Sanitäter gewährleisten Hilfeleistungen (fast) aller Art. Der gesamt Mitgliederstand beträgt 467.

Eine detaillierte Aufstellung über die Schulungen und zu bewältigenden Einsätze gab Kommandant Karl Beck in seinem Bericht. Die insgesamt 10 Einsätze gliedern wie folgt auf: 4 Verkehrsunfälle, 4 Personenrettung und 2 Ölspuren.

Von den gesamt geleisteten 2739 Stunden wurden für Aus- und Weiterbildung 2291 Std., für Fahrzeug- u. Gerätepflege und Überprüfungen 261 Std. und für Einsätze 187 Std. aufgebracht.

Vorstand Christian Lautner beendete die Versammlung mit den Worten: "In Gottes Namen allezeit - selbstlos, treu und hilfsbereit"

 


03.01.2017 (ph)

 

Nachtrag zur Reise nach Bischofsburg/Polen 21.-24.10.2016

 

Hier ein Video von den Kameraden aus Bischhofsburg ( https://www.youtube.com/watch?v=VCKRRDf4RMU )

 


02.01.2017 (ph)

 

Am Freitag den 06.01.2017 findet die alljährliche Dienst- und Generalversammlung der Freiw. Feuerwehr Weichering im Gasthof Vogelsang statt.

Beginn: 19:30 Uhr

 

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Bericht des 1.Vorstands

2. Bericht des 1. Kommandaten

3. Bericht des Schriftführers

4. Kassenbericht

5. Entlastung der Vorstandschaft

6. Wünsche und Anträge

 

Auf zahlreichen Besuch freut sich die Vorstandschaft.

 

Die Weicheringer Feuerwehr bedankt sich bei allen Weicheringer Mitbürgern für den sehr zahlreichen Besuch am Advendsmarkt, sowie bei allen Spendern der Preise für die Tombola und bei allen die dazu beigetragen haben dass der Adventsmarkt so ein großer Erfolg war.

Wir wünschen allen Mitbürgern ein gutes und unfallfreies 2017.

 


21.12.2016 (Laumer)

 

 

 


30.05.2016 (ph)

 

19222 - im Notfall ist das die falsche Nummer

 

Seit fünf Jahren gilt die Notrufnummer 112 für Feuerwehr und Rettungsdienst.

 

Damit hat die "alte" 19 222 ausgedient.

 

Doch noch immer melden sich dort viele. Das kann gefährlich sein.

 

 

Seit vier Jahren gilt die Notrufnummer 112 für Feuerwehr und Rettungsdienst - überall und ohne Vorwahl (die Polizei hat die 110).

Damit hat die "alte" 19 222 ausgedient. Sie gilt nur noch für Kliniken und Ärzte, die einen Krankentransport anfordern möchten. Experten dachten damals, man könne sie für Notfälle bald abschaffen. Doch in vielen Köpfen hat sich die 19 222 offenbar so hartnäckig festgesetzt, dass die Menschen sie im Ernstfall immer noch wählen. Das kann gefährlich sein, denn die Nummer ist nicht völlig abgesichert. Lebensrettende Zeit kann dadurch verstreichen.

100 000 Anrufe pro Jahr gehen in der integrierten Leitstelle ein, die ihren Sitz bei der Berufsfeuerwehr an der Berliner Allee hat und für Stadt und Landkreis Augsburg sowie die Landkreise Dillingen und Donauwörth zuständig ist. 534 Anrufe kamen zum Beispiel am Montag an. 407 waren Notrufe über die 112, weitere 127 gingen bei der 19222 ein, darunter viele echte Notrufe, aber auch Anfragen für einen Krankentransport.

 

Wichtige Notrufnummern:

 

Rettungsdienst + Feuerwehr

 

 

 

Was tun bei einem Unfall:

 

Die 5W Fragen

 

 

• Wo ist es passiert?
• Was ist passiert?
• Wie viele verletzte Personen?
• Welche Art von Verletzungen?
• Warten auf Rückfragen

 

 


02.03.2016 (ph)


Komm zur Jugendfeuerwehr!

Die Feuerwehr trifft sich jeden Montag um 20:00 Uhr zur Übung am Feuerwehrgerätehaus.      
DU bist natürlich herzlich Willkommen!

Unsere Jugendfeuerwehr gibt es schon seit 1996 in Weichering.
Für interessierte Jugendliche,ob Junge oder Mädchen von 16 - 18 Jahren, haben wir eine gesonderte Jugendgruppe gegründet.
Übungen finden nach Absprache mit dem Jugendwart ( Wendl Andreas ) und dem Kommandanten ( Beck Karl ) statt.
 

Wir bieten

  • ein starkes Team

  • interessante und vielseitige Technik
  • spektakuläre Erlebnisse

  • einen Treffpunkt zum Meinungsaustausch

  • Zusammenarbeit von jung und alt

  • vielfältige Ausbildung

     

Bei Fragen meldet euch einfach beim Jugendwart oder bei den Übungen
Wir freuen uns auf Dich!

 

Bis demnächst euer Andreas

 

© 2014 - 2016 Freiwillige Feuerwehr Weichering (ph)